Über mich

 

“Selbstvertrauen heißt nicht, dass du dich für besser hältst als alle anderen,

sondern zu erkennen, dass du keinen Grund hast,

dich mit anderen zu vergleichen.”

 

Menschen in ihrem ganzen Sein zu erfassen und zu “sehen”, was sie brauchen, habe ich schon früh gelernt. Für die kleine Alexandra war das manchmal tatsächlich überlebenswichtig.

Heute nutze ich diese, auf das feinste geschulten Sinne, um Menschen zu helfen.

Warum Energiearbeit?

Ich habe schon immer viel um mich herum wahrgenommen. Ich wechsele die Wahrnehmung einfach so.

Und auch das hilft mir, Menschen zu helfen, ihre Wahrheit zu finden, denn die ist meist erst mal auch nicht sichtbar. Wenn ich auf dem Weg zu meiner Wahrheit eines gelernt habe, dass das, was man mit dem bloßen Auge sehen kann, niemals die Wahrheit ist.

Was mich antreibt? Nichts.

Ich kann hier keinen “höheren” Grund dafür nennen, warum ich Menschen helfe.

Ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn man sich ganz alleingelassen fühlt. Ich weiß, wie es sich anfühlt, um Hilfe zu bitten und keine Hilfe zu bekommen. Ich weiß, wie es sich anfühlt, sich verlassen zu fühlen. Ich weiß, wie es sich anfühlt, sich nicht gesehen zu fühlen. Ich weiß, wie es sich anfühlt, sich selber nicht mehr wahrzunehmen. Und letztlich, wie es sich anfühlt nicht mal mehr zu wissen, dass man Hilfe erbitten kann.

Mein größter Wunsch war es lange, dass mich jemand an die Hand nimmt und mir sagt, dass alles gut ist/wird. Jemand, der mir sagt, dass ich mich um nichts kümmern muss.

Heute weiß ich, dass ich nur selber dafür sorgen kann, dass alles gut für mich ist. Dafür muss ich aber wissen, was ich dazu brauche. Und das alles darf ohne Kampf in Einfachheit und Ruhe sein.

 

Kommentare sind geschlossen.